Kontakt

Angstpatienten und Hypnose

„Wir sind für Sie da!“

Für viele Menschen ist ein Zahnarzttermin mit einem unangenehmen Gefühl verbunden. Wäre es nicht schön, wenn Sie in Zukunft Ihren Zahnarztbesuchen ganz gelassen entgegen sehen könnten? Das möchten wir gemeinsam mit Ihnen erreichen. Gehen Sie mit uns den ersten Schritt zu gesunden Zähnen und zu mehr Selbstvertrauen!

Frau DDr. Alexandra Schaubensteiner und ihre Assistentinnen sind einfühlsam und gehen auf die Bedürfnisse und eventuelle Sorgen jedes einzelnen ein. Durch ihre verständnisvolle und sanfte Art nehmen sie den meisten ängstlichen Patienten von vornherein ihre Angst.

Zahnärztliche Hypnose

Für schmerzarme und entspannte Behandlungen bieten wir Ihnen die zahnärztliche Hypnose (in den ersten Trance-Stufen). Der wesentliche Bestandteil der Hypnose ist Ihre eigene Vorstellungskraft. Sie kann so stark sein, dass dahinter alle Alltagsreize und Gefühle wie Furcht zurücktreten. Dabei geschieht nichts gegen Ihren Willen! Wir beraten Sie gern dazu.

Fernseher am Plafond

Als sehr wirksam hat sich das Anschauen eines interessanten Films erwiesen. Alle unsere Räume sind am Plafond mit einem TV-Gerät und drahtlosen Funkkopfhörern ausgestattet. Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen Sie Ihr Filmerlebnis. Auch eventuelle Geräusche der Behandlung nehmen Sie nicht mehr so laut und unangenehm wahr.

Vollnarkose, Lachgas und Sedierung

Vollnarkose, Lachgassedierung und Sedierung (Dämmerschlaf) ermöglichen bei umfangreicheren Eingriffen und für ängstliche Patienten eine angstfreie, nahezu schmerz- und stressfreie Therapie.

Anästhesie-Gel

Wir bieten Ihnen die Vorbehandlung einer lokalen Schmerzbetäubung mit einem Anästhesie-Gel. So ist der anschließende "Pieks" kaum spürbar.

Wussten Sie, dass Sprache auch unbewusst wirkt?

Frau DDr. Alexandra Schaubensteiner erwähnt in ihrer Ordination zum Beispiel nie bestimmte Signalworte wie „Spritze“ (sie spricht stattdessen von „Betäubung“), denn das menschliche Unterbewusstsein reagiert reflexartig auf bestimmte Worte. Selbst, wenn sie im positiven Zusammenhang gebraucht werden, wie „Die Spritze ist nicht zu spüren“.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin oder senden Sie uns Ihre Fragen per E-Mail.